Wolf Maahn

Wolf Maahn steht seit 1979 auf der Bühne und blickt auf 18 Alben zurück, von denen es insgesamt 14 in die deutschen Albumcharts schafften. Seine Hits „Irgendwo in Deutschland“ und "Kind der Sterne" sind dabei heute noch genau so aktuell wie früher. Spätestens 1985 wurde er einem breiten Publikum bekannt, als er in der Rockpalast Nacht auftrat, die in 17 europäische Länder übertragen wurde. Mit seiner Gruppe, der Food Band, die sich später in „Die Deserteure“ umbenannten, spielte er 1979 im Londoner Marquee Club und war später mit diesen Vorband von Gruppen wie Fleetwood Mac, Bob Marley, Bob Dylan und Roxy Music.

Seit einigen Jahren geht Maahn, der schon mit Rio Reiser Songs schrieb und bei einer Rockoper Friedrich Schiller spielte, zwischen seinen Bandkonzerten auch solo auf Tour. Eine Gitarre, ein stampfender Fuß - dann ertönt seine unverwechselbare Stimme. Und wenn er pur, hautnah und intensiv seine gefühlvollen Rockhymnen singt, gerät sein Publikum in Ekstase. "Wie macht Maahn das bloß? Muss das Charisma sein." (Rolling Stone). Auch dem Jubiläum des Ziegelei Open Airs wird der Sänger und Songwriter, der heute in Köln lebt, mit dem Soul im Blut seinen Stempel aufsetzen.

Samstag, 06.06.20, 21:15 Uhr

Main Stage


Weitere Infos